Die schnellere ErNeuheitenrung des Olivenanbaus hat Anfang der 90-er Jahre mit den unterstützenden Maßnahmen des Staates, mit der ErNeuheitenrung der alten Olivenhaine und der Pflanzung von Neuheitenn begonnen. Dem Trend der ErNeuheitenrung alter Olivenhaine im Familienbesitz und der Tradition hat auch die Familie von Klaudio Ipša aus dem Dorf Ipša im Gebiet um Oprtalj gefolgt. Die Familie ist in dieses Geschäft gut durchdacht und entschlossen eingestiegen und bewertet den erreichten Erfolg viel höher als die heimlichen Hoffnungen. Für ihre Leistungen haben sie unter anderem auch den größten internationalen Qualitätspreis erhalten, die Eintragung ihrer Mischung von Bianchera und Frantoia in das italienische Handbuch der besten Olivenöle (L' extravergine 2005 - Guida ai migliori oli del mondo di qualita accertata), und zwar als erster kroatischer Olivenölhersteller. Darauf folgte eine Annerkennung von Slow Food für das beste aus einer Sorte gepresste Olivenöl, sowie der größte Preis „Drei Oliven“ für das istrianische Olivenöl Bianchera im Juni 2008. 2009., 2010., 2011., 2012. Bei der Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen, wie zum Beispiel, Vinistra, „Maslina“ in Split, Krasica und Vodnjan haben sie Medaillen gewonnen. Die wiederholte Eintragung in „L’extravergine“ 2006, 2007 und 2008 bestätigt das erreichte Qualitätsniveau des Olivenöls der Familie Ipša.